Unsere Ziele

Der Name Vaugus stand bisher für Kanzeln, Leitern und Drückjagdeinrichtungen aus Weißrussland. Als Inhaber der in Belarus angesiedelten Hochsitzproduktion “Holzmeister” in Stary Dorogi ist Thilo von Gilsa seit vielen Jahren in dem postsowjetischen Land unterwegs und inzwischen auch ein wenig dort zu Hause.

Bei den staatlichen Forstbetrieben (Leschosen) kauft Vaugus Kiefern-Rohstoff zum Fräsen von Hochsitzstangen ein. So entstanden enge Kontakte mit den benachbarten Leschosen und schließlich auch mit dem Forstministerium in Minsk. Man bat Vaugus bei der Vermarktung der Jagd auf den forsteigenen Regieflächen zu helfen. Diesem Wunsch kam Thilo von Gilsa gerne nach, zumal er selbst passionierter Jäger ist.

 

Welche Ziele verfolgen wir mit Vaugus Jagdreisen nach Belarus?

Jagdgäste aus dem Ausland sollen Geld ins Land bringen, keine Frage. Sie sichern mit ihren Besuchen vor allem Arbeitsplätze auf dem Lande. Menschen, die aus Leidenschaft den Beruf des Jägers gewählt haben und in den kargen Landschaften ihre Familien ernähren, behalten ihre Lebensgrundlage. Ihre wichtige Arbeit zur Erhaltung eines artenreichen Wildbestandes und einer Jagd in geordneten Bahnen wird durch die Einnahmen von Devisen maßgeblich finanziert.

Thilo von Gilsa, Inhaber der Vaugus Jagdagentur möchte ein gewolltes und geschätztes Bindeglied sein zwischen Jagdveranstaltern und ausländischen Jagdgästen. Hierbei bleiben ihm grundlegende jagdliche Prinzipien wie Nachhaltigkeit, Waidgerechtigkeit, Tierschutz und Tradition hohe Güter. Sie stehen über dem kurzfristigen finanziellen Erfolg.

Die von weither angereisten Gäste sollen am Ende ihres Aufenthals zufrieden und entspannt- wenn es glückt, gar begeistert von den Erlebnissen nach Hause zurückkehren. Enttäuschte Erwartungen oder gar Frust will Vaugus durch glasklare Absprachen und laufende Verbesserung der Abläufe, vermeiden helfen. Unser eigenes Ziel als Vermittler ist erreicht, wenn die Kunden unsere Arbeit anerkennen, uns weiter empfehlen und sich uns erneut anvertrauen. Daran messen wir uns und nicht an Medaillen und Rekorden.

Und schließlich wollen wir ein Land und dessen Menschen bekannter machen, das in den letzten Jahren in unseren Medien nicht so gut wegkommt. Die Bewohner Weißrusslands wünschen sich mehr Aufmerksamkeit und Interesse an Ihrem Land und ihrer Kultur. Sie sind als Gastgeber stets bemüht, es den Gästen aus Mitteleuropa recht zu machen. Zumeist waren es bisher die russischen Nachbarn aus der Metropole Moskau, die zur Jagd anreisten. Mit jedem neuen Gast aus unseren Regionen wächst ihre Professionalität im Umgang mit unseren Vorstellungen von Jagd und Komfort. Helfen wir ihnen dabei ohne belehrend zu sein. Auch wir nehmen von den Pirschgängen wertvolle Erfahrungen mit nach Hause.

Wir wünschen Ihnen unvergessliche Stunden und kräftiges Waidmannsheil im Jagdreiseland Belarus.

Reviere und Unterkünfte