Teterinskoje

Die direkt zur Präsidentenadministration gehörende Forstverwaltung Teterinskoje im Gebiet Mogilov ist für uns der unangefochtene Champion der Jagdbetriebe Weißrusslands, still und heimlich gelegen mitten in einem dünn besiedelten Gebiet, geführt von erfahrenen Haudegen. Den Männern, die seit Jahrzehnten hier arbeiten, kann man sich anvertrauen. Die Ergebnisse sprechen für sich. Doch der Erfolg ist hart erarbeitet.

Wilderer werden enttarnt, Wölfe kurz gehalten, das Rotwild gehegt. Das 80.000 ha große Revier ist ganz leicht hügelig, die Wälder durchsetzt mit Feldern. Sümpfe und Seen bereichern die Landschaft. In der Brunft werden 15 und mehr starke Hirsche erlegt. Geweihgewichte von 8 – 10, manchmal 12 kg, sind normal. Der Elchbestand ist ebenfalls hoch, und trotz der immer noch ausgerufenen, aber inzwischen offensichtlich nicht mehr auftretenden ASP, werden hier regelmäßig starke Keiler erlegt. Wolfsjagden haben wir veranstaltet. 1-2 Auerhahnlizenzen werden jährlich vergeben. Hier ist Weißrussland pur zu Hause.

 

 

 

 

Zwei Jagdhäuser in verschiedenen Kategorien beherbergen bis zu 8 Gäste, die Sauna ist im Preis inbegriffen.

 

 

Dolmetscher und Manager Maxim macht seit fast 30 Jahren einen guten Job. Der Buchungsauftrag lautet nicht selten:

„Komme nur, wenn Maxim dabei ist!“

 

Der Rotwildbestand, aufgebaut in den 80er Jahren, ist sehr ausgewogen und gesund. Zäune wurden hier nie gezogen.

 

 

 

» weiterlesen